Text

Alles rund ums iPad in der Schule – Fachtagung in Hennef stieß auf reges Interesse

Wie sich iPads pädagogisch sinnvoll im Unterricht einsetzen und effektiv verwalten lassen, beleuchtete die Fachtagung „Digitale Schule“ in Hennef (Sieg). Sie bot IT-Verantwortlichen und Administratoren am Vormittag sowie Schulleitern und Lehrkräften am Nachmittag praxisnahe Vorträge und Workshops rund um die mobilen Lernbegleiter. 

Welche Möglichkeiten es für die Verwaltung von iPads in Schulen gibt, stellte REDNET IT-Consultant Nils Korndörfer knapp 40 Teilnehmern in den technischen Workshops am Vormittag vor. Die Vorteile, die der Apple Configurator 2 und ein Mobile Device Management wie die Casper Suite je nach iPad-Nutzungsmodell in der Schule haben können, war ebenso Thema wie das Bespielen der Geräte mit Apps über das Volume Purchase Programm. Ein Highlight war für viele Teilnehmer auch die Vorstellung des neuen iOS-Systems.

Wie sich ein iPad-Projekt Schritt für Schritt realisieren lässt, erfuhren die Teilnehmer am Nachmittag. Schul-Experte Oliver Fischer (REDNET) ging dabei ebenso auf die pädagogisch sinnvolle Medienentwicklungsplanung und die Finanzierung eines solchen Projekts ein wie auch auf die Anforderungen an die WLAN-Ausstattung und die weitere technische Infrastruktur in der Schule. Anschließend gab Felix Kolewe, Lehrer an der Villa Wewersbusch, den knapp 60 Teilnehmern einen Einblick in die Entwicklungsschritte und Erfahrungen, die er und seine Kollegen seit der Einführung der iPads am Bergischen Internat gemacht haben. Best-Practice-Beispiele aus seinem Unterricht rundeten den Vortrag ab.

Praxisnahe Workshops zum iPad-Einsatz
Mit der Ausstattung, Bedienung und den Einstellungsmöglichkeiten von iPads machten sich die Teilnehmer beim Grundlagentraining im Praxisteil der Nachmittagsveranstaltung vertraut und erfuhren von Medienpädagoge Tobias Bachert, wie sie das iPad als pädagogische sinnvolles Werkzeug im Unterricht nutzen können. Wie Apple TV und Beamer im Zusammenspiel die digitale Tafel ersetzen können, stand dabei genauso im Fokus wie die Einsatzmöglichkeiten von Apps sowie die schülerorientierte Unterrichtsgestaltung.

Parallel zum Grundlagenkurs setzten sich Lehrkräfte in einem Fortgeschrittenen-Workshop unter Leitung von Felix Kolewe mit der Lernplattform iTunes U auseinander. Sie erlangten grundlegende Kenntnisse beim Erstellen und Freigeben von Aufgaben und Dokumenten und erprobten selbst an iPads, wie iTunes U-Kurse verwaltet und veröffentlicht werden.

Neben den Vorträgen und Workshops nutzten die Teilnehmer der Fachtagung ganztägig die Möglichkeit, sich mit ihren Fachkollegen, den Referenten und den auf Bildungseinrichtungen spezialisierten IT-Experten von REDNET rund um den iPad-Einsatz in Schulen auszutauschen. Eine Ausstellung mit den Lösungen von Apple und Parat ergänzte das Programm.