Einsteiger

Unterrichtsideen für den iPad-Unterricht.

Es wurden schon iPads angeschafft oder demnächst steht die Beschaffung an. Die Grundlagen zur Infrastruktur sind geklärt. Jetzt fehlt noch der praktische Teil. Zum konkreten Einstieg ins Projekt sollen jetzt die Pädagogen aus der Projektgruppe oder Teile des Kollegiums lernen, welche Möglichkeiten es für den Alltagseinsatz der Tablets gibt, welche Apps geeignet sind und welche konkreten Unterrichtsideen sich mit didaktischen Lernmethoden und pädagogisch sinnvollem Unterrichtsaufbau verbinden lassen. Es sollen Berührungsängste ab- und Medienkompetenz aufgebaut werden.

Die eingesetzten Trainer sind selbst Pädagogen aus unterschiedlichen Schul- und Hochschulformen, die sich über Apple weitergebildet und zertifiziert haben. Das REDNET-Team achtet selbstverständlich darauf, die Trainer sinnvoll zu vermitteln, zum Beispiel einen Trainer aus einer Förderschule für die Fortbildung in einem Inklusionsprojekt einzusetzen. In einem intensiven Training werden die Grundlagen der technischen Bedienung gemeinsam erarbeitet, sinnvolle Apps für den Projektstart ausprobiert und Unterrichtsszenarien vorgestellt.

Im Vorfeld zur Fortbildung können zudem individuelle Interessengebiete abgesprochen werden, zum Beispiel wie andere Schulen die Dateiablage für Schüler umsetzen. Vor jedem so genannten Apple Education Training (AET) wird in der Regel eine Bestandsaufnahme gemacht: Wer kann schon was? Was soll am Ende der Fortbildung gelernt worden sein? Wo sitzen besondere Hindernisse und wo besondere Potenziale? Für die Dauer der Fortbildung kann bei Bedarf ein iPad-Koffer (16 Geräte) ausgeliehen werden.

Teilnehmergruppe:
Max. 20 Lehrkräfte, Erzieher, Professoren mit unterschiedlichem Kenntnisstand

Dauer des Workshops:
4-6 Stunden