Fachtagung_Digitale_Schule_Stuttgart

Gute Konzepte für die Lehrerfortbildung nötig.

Welche Bedeutung Tablets mittlerweile im Unterricht haben, wie sie sich pädagogisch sinnvoll einsetzen und effektiv verwalten lassen, war Gegenstand der Fachtagung Digitale Schule in Stuttgart, die verschiedene Apple-Lösungen für Schulen in den Fokus rückte.

Laut Prof. Dr. Thomas Irion, Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd, sei der Tablet-Einsatz ein Thema, an dem man nicht mehr vorbei komme. Das belegten auch Untersuchungen wie etwa die JIM-Studie. Medienbildung in der Schule komme aber in Deutschland noch einem Roulette-Spiel gleich. Ob Tablets im Unterricht eingesetzt würden oder nicht, hänge sehr stark von jeder jeweiligen Lehrkraft ab, so Irion. Deshalb plädierte er dafür, gute Konzepte für die Lehrerfortbildung zu entwickeln. Schließlich sei es mit der Anschaffung von Tablets allein nicht getan. Es gelte vielmehr, ein klares Medienkonzept aufzustellen und die Lehrkräfte für deren Einsatz zu qualifizieren.

Von Fortbildung bis WLAN.
Hieran knüpfte auch Torsten Villhauer in seinem Vortrag an. Er erläuterte den Teilnehmern, wie sie ein nachhaltig erfolgreiches iPad-Projekt an ihrer Schule realisieren können und was dabei bereits im Vorfeld alles bedacht werden muss. Neben der passgenauen technischen Ausstattung mit Geräten und Zubehör ging er auch auf infrastrukturelle Themen wie WLAN ein und betonte die Bedeutung von technischen und medienpädagogischen Fortbildungen für das Kollegium. REDNET-Medienpädagoge und Apple Education Trainer (AET) Tobias Bachert gab anschließend einen Einblick in die neue REDNET Akademie App, die neben allgemeinen Tipps und Tricks zur Bedienung der Geräte Wissenswertes zum Einsatz von iPads im Unterricht enthält.

IT-Verantwortlichen erläuterte IT-Consultant Nils Korndörfer anschließend, welche Vorteile die verschiedenen Administrationslösungen haben können und für welche Einsatzszenarien sich diese eignen. Dabei ging er unter anderem auch auf die Funktion „Geteiltes iPad“ und den Apple School Manager ein, die Bildungseinrichtungen seit kurzem zur Verfügung stehen. In einer regen Diskussion wurden anschließend individuelle Fragen der Teilnehmenden geklärt und aktuelle Herausforderungen thematisiert, vor denen sie in ihren jeweiligen Bildungseinrichtungen bereits stehen.

Materialien mit Explain Everything erstellt.
Der medienpädagogische Grundlagenworkshop, der parallel dazu für Lehrkräfte stattfand, stand im Zeichen von Stuttgart 21. An diesem Beispiel konnten die Teilnehmer nach einer Einführung in unterrichtspraktische Funktionen und Apps die Anwendungsmöglichkeiten von Explain Everything und iBooks Author an Leihgeräten erproben und sich so mit konkreten Einsatzszenarien des iPads im Unterricht vertraut machen.

In der begleitenden Lösungsausstellung begeisterten sich die Teilnehmer neben dem iPad Pro und der Möglichkeit zur Stifteingabe auch für die Kofferlösungen, die das Aufbewahren, Transportieren und einfache Administrieren der iPads möglich machen.