Ganzheitliche Plattform

Ganzheitliche Plattform „Die ganze Welt der Schul-IT“ sehr gefragt

Rund 90.000 Besucher und 905 Aussteller kamen 2014 auf dem Gelände der Messe Stuttgart zur größten Fachmesse für Bildungswirtschaft in Europa zusammen. „Neue Technologien“ waren auf der didacta unter anderem in der Halle 8 am Gemeinschaftsstand „Die ganze Welt der Schul-IT“ zu finden.

Gemeinsam mit den Partnern Apple, CampusLan, Dätwyler und Xirrus, DSB, econocom, Epson, HP, itslearning, JAMF Software, Parat und Samsung organisierte der auf Bildungseinrichtungen spezialisierte IT-Ausstatter REDNET auch dieses Jahr wieder eine Ausstellung von Schullösungen zum Anfassen mit umfangreicher Beratung und spannendem Rahmenprogramm.

Gute Beratung, spannende Gespräche
„Im Vergleich zu den Vorjahren war deutlich zu erkennen, dass die Bedeutung von mediengestütztem Unterricht in den Köpfen der Schulleiter, Schulträger und Medienzentrums-Verantwortlichen angekommen ist“, stellte Oliver Fischer, Leiter Vertrieb Education der REDNET AG, im Nachgang zur Messe fest. Auch die Messe Stuttgart vermeldet in ihrem Abschlussbericht eine „hohe Besucherqualität“: „15 Prozent (2011: 10 Prozent) der Besucher waren in diesem Jahr an Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen ausschlaggebend und 37 Prozent (2011: 30 Prozent) mitentscheidend beteiligt.“ Merklich mehr IT-Entscheider aus Schulen, von Schulträgern und Medienzentren fanden den Weg in die Technik-Halle 8 und informierten sich unter anderem bei „Die ganze Welt der Schul-IT“ darüber, wie Tablet-Projekte nachhaltig aufgestellt werden können oder welche Datenschutzrichtlinien bei der Nutzung einer webbasierten Lernplattform wie itslearning zu beachten sind.

Praktische Tipps in Workshops und Vorträgen
Entsprechend hoch waren die durchschnittlichen Teilnehmerzahlen bei Vorträgen und Workshops von Vertretern verschiedener Schulformen, Schulträgern, Referenten von Medienzentren und Studienseminaren sowie Experten aus der universitären Forschung und Lehre. 2014 bot „Die ganze Welt der Schul-IT“ erstmals einen eigenen Workshopraum an. Je 45 Minuten lang konnte dort unter größtenteils pädagogischer Anleitung die methodisch wie thematisch sinnvolle Nutzung verschiedener Betriebssysteme und Tablets, einer Lernplattform und verschiedener Tools getestet werden.

Wissenschaftliche Erkenntnisse zu mediengestütztem Unterricht
Besonders interessiert waren die didacta-Gäste daran, was Medienpädagogen, Erziehungswissenschaftler oder auch Lernberater Nico Pannier über die Herausforderungen mediengestützten Lernens zu sagen hatten. Zur großen Expertenrunde mit dem Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Olaf-Axel Burow (Universität Kassel), der Medienpädagogin Luise Ludwig (TU Chemnitz Education) und Bildungsjournalist Jürgen Luga fanden sich so am didacta-Mittwochabend rund 100 Zuhörer am Stand „Die ganze Welt der Schul-IT“ ein.