Schulfinanzierung

Vorteil Leasing: Kurzer Equipment-Zyklus, planbare Aufwendungen.

Während PCs und andere „reguläre“ Schul-IT meist über den Schulträger finanziert werden, stellt die Anschaffung von iPads Bildungseinrichtungen bei der Beschaffung häufig noch vor eine Herausforderung. Ist der Einstieg in die Tablet-Nutzung nämlich über ein Ausleihe-System geplant, bei dem ein oder zwei iPad-Koffer mit jeweils bis zu 16 Geräten angeschafft werden sollen, müssen diese in der Regel über die Schule oder den Förderverein finanziert werden. Neben den Kosten für die Geräte dürfen dabei auch nicht die Aufwendungen für Aufbewahrung, Zubehör, Präsentationsmedien und vieles mehr vergessen werden.   

Nach Laufzeitende: Zurückgeben oder übernehmen. 
Eine Alternative zum Kauf der Geräte ist das Leasing. REDNET bietet Schulen überschaubare und gut planbare monatliche Aufwendungen statt einer hohen Einmalinvestition. Nach dem Ende der Laufzeit können die Geräte zurückgegeben werden und neuere Modelle kommen zum Einsatz, so dass die Nutzer technisch immer auf dem neuesten Stand sind. Denkbar ist auch eine Finanzierungslösung, bei der die Geräte nach dem festgelegten Zeitraum gegen einen Obolus in den Besitz der Schule übergehen. Alle benötigten Bestandteile eines sinnvoll aufgestellten iPad-Projekts kommen im Finanzierungs- oder Leasingmodell unter, vom WLAN-Netzwerk über die Geräte, Apps und digitalen Schulbücher bis hin zur Fortbildung. Auch eine Versicherung kann in dem Komplett-Angebot inkludiert werden. 

Auch für 1:1-Klassen die passende Lösung.

Während der Einstieg in die iPad-Nutzung häufig noch über ein schulfinanziertes Ausleihe-Modell führt, ist die Ausstattung von kompletten Klassen und Stufen in der Regel nicht ohne die finanzielle Mithilfe der Eltern möglich. Und die befürworten diese Beteiligung meist in dem Maße, dass der Schulträger sich immer öfter auf den Ausbau des Netzwerks konzentrieren kann und die Schüler die Lernbegleiter für eine zukunftsweisende Schulausbildung bekommen, die sich die Eltern wünschen. Damit die Eltern die Anschaffungskosten nicht auf einmal tragen müssen, gibt es auch hier die Möglichkeit, die Geräte über einen bestimmten Zeitraum zu leasen. Je nach gewünschtem Modell und technischer Ausstattung ist das für eine monatliche Rate von 10 bis 15 Euro über einen zuvor festgelegten Zeitraum möglich, auf Wunsch ebenfalls mit der entsprechenden Versicherung.